Kick-Off zur #mbfw 2019. Gleich am ersten Tag der imageträchtigen Catwalk-Shows im Berliner E-Werk ging mit Lana Mueller eine der begnadetsten Designerinnen der Hauptstadt an den Start. Ihre asiatisch inspirierte Kollektion verströmte Extravaganz und Weiblichkeit pur und begeisterte mit Anleihen des Geisha-Stils das Publikum. Für das moderne und gleichermaßen glamourös gestaltete Hair- und Make-up Konzept zeichnete La Biosthétique Paris als offizieller Beauty Partner der Berlin Fashion Week verantwortlich. Das 40 internationale Haarstylisten und Visagisten umfassende Team der Luxusmarke ergänzte mit ihrer Interpretation einer modernen ‚Samurai-Kreation’ die hinreißenden Roben von Lana Mueller perfekt.

Wer hauchzarte Sinnlichkeit, Eleganz und subtil verspielte Weiblichkeit liebt, verfällt der besonderen Couture von Lana Mueller. Bei der Berlin Fashion Week präsentierte die Berliner Designerin eine faszinierende Modelinie, die von der Magie des Geisha-Stils inspiriert ist.

Zahlreiche prominente Lana Mueller-Fans – unter ihnen die Fashion-Bloggerin Alexandra Lapp, Moderatorin Jennifer Knäble sowie die Schauspieler Jenny Elvers, Victoria Jancke und Robert Seeliger – säumten die Front-Row des Catwalks. Paulina Swarovski gehörte gar zur Equipe der Models auf dem Laufsteg. Sie alle zeigten sich begeistert von den neuen Entwürfen der Wahlberlinerin. Lana präsentierte fließende, die Silhouette umschmeichelnde Kleider in betörenden Apricot-, Nude- und Fuchsia-Tönen und zarten Hellblau- und Rosénuancen. Viele ihrer Kleider im Kimono-Stil zeigten selbstverständlich die für Lana typischen voluminösen XXL-Ärmel. Diesmal zeigte sich die Modemacherin bei deren Ausgestaltung sehr experimentierfreudig: spannende Drapagen und blütenartige Auffächerungen hauchten modernes Asia-Flair in ihre opulenten Designs. Auch die Materialien ließen Lanas Faible für das herrlich Feminine sowie für florale Designs erkennen: Transparente Stoffe, darunter wertvolle Kordelspitze und mit bunten Blumen bestickter, transparenter Tüll bildeten zusammen mit tiefen Rückenausschnitten, üppigen Volants und raffinierten Cut-Outs an Schultern und Taille wunderschöne Symbiosen.

Das Haar- und Make-up Konzept von International Creative Director Alexander Dinter und Make-up Artist Steffen Zoll griff das Thema Asia und Geisha wunderbar auf. Mit einem extrem cleanen, puren Samurai-Style schuf das Team um Dinter einen exzellenten Kontrast zu Lana Muellers verspielter Fashion. Das sleek gestylte Haar wurde am Hinterkopf auf unterschiedlicher Höhe in eng abgebundene Sumo-Schlaufen gelegt. Zwei seitliche, ebenfalls glatt an Kopf gestylte Zöpfe nahmen die Bewegung der Modelle auf dem Catwalk auf leichte Weise auf. Auch das Make-up schuf eine besondere Verbindung aus östlich inspirierter Schönheit und westlichem Glamour. Der starke Blush zauberte einen Hauch von Geisha-Style ins Gesicht der Modelle und nahm zudem die apricot-frische Farbpalette aus Lanas Mode auf. Abgerundet wurde das Make-up durch ein leicht nach oben geschminktes Auge mit Asia-Anmutung und gezielt in der Lippenmitte gesetzte Farbakzente in Fuchsia.

Designerin Lana Mueller zeigte sich mehr als angetan von der Gesamtkomposition aus Haar und Make-up. „Alexander und Steffen haben aus den Models meine persönliche Version eines modernen, dem Zeitgeist entsprechenden Geisha-Stils geschaffen. Dieses junge Styling funktioniert nicht nur auf dem Catwalk brillant, sondern wäre auch bei Red-Carpet-Events ein toller Look“, so Lana Mueller. „Ich bin überglücklich über diese inzwischen dreijährige, intensive Zusammenarbeit mit La Biosthétique. Wir teilen so viele Werte und inspirieren uns jedes Mal erneut gegenseitig auf ganz besondere Art und Weise.“


Fotos © LA BIOSTHETIQUE Paris

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here