Intercoiffure Österreich inszeniert zeitlose Schönheit als Statement einer ganzen Branche

  • Tradition des Handwerks und visionäre Stylings in bildgewaltigen Sujets vereint
  • Konzentration auf die Frisur mit Form, Schnitt und Struktur für vielseitige Looks
  • Hommage an den legendären Modefotografen Peter Lindbergh zur Würdigung seines künstlerischen Gesamtwerks
Andreas Innfeld, Peter F. Pfister, Hannes Steinmetz

In 42 Ländern und auf allen Kontinenten weltweit sind rund 3.000 der besten Friseure mit rund 60.000 Mitarbeitern in der Vereinigung “Intercoiffure Mondial“ vertreten. Traditionell besonders stark engagiert sich Intercoiffure Österreich als Vereinigung der besten heimischen Friseure bei Styling-Trends und Themen der Friseurbranche, und nimmt darüber hinaus auch international eine sehr aktive Rolle ein: Intercoiffure Österreich ist Gründungsmitglied der Weltorganisation, die seit 1925 existiert. Aktuell setzt Intercoiffure Österreich ein besonders starkes Zeichen und zelebriert mit der Trendbotschaft „TIMELESS“ für die Saison HW 2019/20 die zeitlose Schönheit der Frau. Gleichzeitig ist die Inszenierung der Looks, umgesetzt von Starfotografin Inge Prader, eine Hommage an das Schaffen von Peter Lindbergh und seinen unverkennbaren Stil, der die Modefotografie revolutionierte und in den letzten Jahrzehnten maßgeblich prägte. Für das Konzept der Stylings zeichnen Peter Pfister und Hannes Steinmetz verantwortlich, der die Looks gemeinsam mit Andreas Paischer, ganz dem Glanz der individuellen Schönheit der jeweiligen Trägerin verpflichtet, gestaltete. Die Haarfarbe tritt bei den Sujets in schwarz-weiß in den Hintergrund, zugunsten der Fokussierung auf das perfektes Handwerk, auf die Frisur mit Ihrer Form, Schnitt und Struktur der Haare, zur Betonung der universell gültigen Trendbotschaft der Looks.

Mit den Sujets der aktuellen Kollektion „TIMELESS“, die demnächst in rund 100 Frisiersalons in ganz Österreich zu sehen sind, setzt Intercoiffure ein starkes Statement für die zeitlose Schönheit in all ihren unterschiedlichen Facetten. Denn die heimischen Intercoiffure sind mit ihrem ganzen Können und Wissen der Schönheit ihrer Kundinnen verpflichtet, und die Trendbotschaft „TIMELESS“ vereint den Anspruch aller heimischen Intercoiffure, die sich österreichweit in ihren Salons Tag für Tag über Generationen hinweg und im kreativen Netzwerk der Intercoiffure dem erstrebenswertesten Ziel im Leben aller Frauen widmen: dem strahlenden Glanz der Schönheit.

„Heute erleben wir eine Zeit der permanenten Selbstoptimierung. Die permanente Präsentation des eigenen Ich ist mit dem aktuellen Boom auf Social Media zu einem Massenphänomen geworden. Damit müssen wir als Friseure uns auch intensiv auseinandersetzen und haben uns deshalb die Frage gestellt: Was ist ein echter Wert und was hat dauerhaft Bestand? Der gemeinsame Nenner, der alle Intercoiffure miteinander verbindet ist genau das: Der konsequente Einsatz für die Qualität des Friseurhandwerks und die zeitlose Schönheit der Österreicherinnen. Selbstverständlich spielt die Mode eine Rolle, aber die Basis des Friseurberufs ist zeitlos“, erklärt Peter F. Pfister, Präsident der Intercoiffure Österreich. Genau das macht die Arbeit der Intercoiffure seit 1925 aus.

„Die lange Tradition und die handwerkliche Qualität als Basis unseres Berufs ist es auch, die mich für eine ganz klare Differenzierung eintreten lässt. Aktuell ist immer wieder von sogenannten „Billigfriseuren“ die Rede, welche ohne Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen den Ruf eines ganzen Berufsstandes schädigen. Davon distanzieren sich die Intercoiffure ganz deutlich. Damit wird aber auch das Image eines Berufs beschädigt, der in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt und seit kurzem auch eine eigene Sparte bei Intercoiffure hält: Die „Barber“, also die klassischen Herrenfriseure. Da Barber in Österreich derzeit keine Möglichkeit haben, Lehrlinge auszubilden, weil sie bei den offiziellen Lehrlingsstellen als „inkomplette Friseure“ gesehen werden, setze ich mich für eine Neudefinition dieser Regelungen ein. Darüber hin aus spreche ich mich für den gesamten Dienstleistungssektor ausdrücklich dafür aus, dass sich die neue Bundesregierung aktiv für die Senkung von Lohnnebenkosten einsetzt und besonders in Dienstleistungsberufen tatsächlich mehr Netto ermöglicht“, so Peter Pfister.

Das Intercoiffure Netzwerk ist geprägt von einem dynamischen fachlichen und personellen Austausch über Generationen und Länder hinweg und punktet mit seiner stark internationalen Ausrichtung. Die Zusammenarbeit der 3.000 besten Friseure der Welt ist eine großartige weltweite Ressource, voll mit Know-how und kreativem Input sowie Detailwissen zu unterschiedlichen Techniken und Verfahren im globalen Styling-Business. „Damit entfaltet Intercoiffure Österreich eine enorm dynamische Kraft, einerseits fest in der fast 100-jährigen Tradition verankert und gleichzeitig immer am Puls der Zeit, mit einem visionären Blick auf die Zukunft des Friseurhandwerks. Mitgliedersalons und deren Teams steht damit ein großes Spektrum an Möglichkeiten offen, in der internationalen Welt der Mode zu agieren, und so weltweit Chancen des Berufs zu nutzen, wie auch viele persönliche Beispiele aus dem Mitgliederkreis belegen“, ist Peter F. Pfister stolz.

„TIMELESS“ – Maßstab für eine traditionsreiche und visionäre Branche, konsequent am Puls der Zeit

So zeitlos der Qualität und der Schönheit verpflichtet wie die Arbeit der Intercoiffure ist auch die aktuelle Kollektion für die Saison Herbst-Winter 2019/20: „TIMELESS“ präsentiert sich als deutliches Statement und stellt die individuelle Schönheit in all ihren Facetten in den Mittelpunkt. Für das Gesamtkonzept von „TIMELESS“ zeichnet Hannes Steinmetz verantwortlich, der auch beim Hairdesign Hand anlegte und die Stylings gemeinsam mit Andreas Paischer umsetzte.

„Mir geht es bei TIMELESS ganz stark um die Frisur als solches. Wie gut unterstreichen die Form und Länge des Haares die Schönheit der Person? Das ist die zentrale Frage die es zu beantworten gilt. Das Thema Haarfarbe tritt bewusst in den Hintergrund, um das perfekte Handwerk mit Form, Schnitt und Struktur der Haare in den Fokus der Betrachtung zu rücken. “, erklärt Hannes Steinmetz.

Die optische Umsetzung der Sujets, fotografisch inszeniert von Starfotografin Inge Prader, erfolgte deshalb bewusst in schwarz-weiß. Dieser Zugang hat darüber hinaus noch einen weiteren Entscheidenden Aspekt: „TIMELESS“ ist gleichzeitig eine Würdigung des künstlerischen Erbes von Peter Lindbergh, der wie kaum ein anderer die Modefotografie revolutionierte und stilbildend für eine ganze Generation im Fashion-Business wirkte.

„Der unverkennbare Stil von Peter Lindbergh und seine außergewöhnlichen Fotografien sind eines der wesentlichen Vorbilder für mein fotografisches Arbeiten. Sein Schaffen erlebe ich als unerschöpfliche Inspirationsquelle, deshalb bin ich glücklich, mit den aktuellen Looks für Intercoiffure meiner Bewunderung für Peter Lindbergh Ausdruck verleihen zu können und sein Werk mit einer Hommage zu würdigen“, freut sich Fotografin Inge Prader.

Hairstyling geht auch immer Hand in Hand mit Fashion und deshalb unterstreicht die Mode der österreichischen Designer Schella Kann, Arthur Arbesser, Jana Wieland und Wolfmich die Inszenierung der Looks. Mit diesem Bekenntnis zu österreichischem Design unterstreicht Intercoiffure auch den starken Bezug zur österreichischen Fashion-Szene.

Die „TIMELESS“-Looks als Trendbotschaft für HW 2019/20 im Überblick (6 Sujets)

Modell Marlene: Zeitlos schön und wandelbar mit mittellangem Haar

Insights zu Schnitt und Technik: Die angesagte „mittlere Länge“ bekommt in der Kontur eine zarte, konkave Linie und ist in sich leicht graduiert.

Das leicht gestufte und stark gesoftete Deckhaar bringt einen entscheidenden Vorteil mit sich: Dieser Schnitt ist für die Wahl des individuellen Looks enorm variantenreich und ermöglicht große Flexibilität im Styling. Ein weiteres Asset: Selbst üppiges, festes Haar wird so viel leichter stylebar.

Empfehlungen für das Styling:

Bei der voll im Trend liegenden Bobvariante ist das Styling eine wahre Freude. Je nach Föhntechnik oder dem Einsatz von Styling-Tools entstehen unglaublich viele Möglichkeiten, den Look zu gestalten: Von romantisch bewegt oder sinnlich gewellt bis hin zu wild gelockt präsentiert sich die Trägerin vielseitig und damit immer wieder überraschend neu gestylt.

Modell Runa: Zeitlose Kurzhaar-Inspirationen

Der Schnitt zeichnet sich durch einen kurzen, weich und feminin geschnittener Nacken aus, kontrastiert von einem Konturenbereich mit Undercut an den Seiten. Um maximale Freiheit und perfekte Individualität beim Styling von ganz unterschiedlichen Looks zu gewährleisten, sind die Deckhaare dem Verlauf der Kopfform angepasst.

Styling-Empfehlung:

Die Kombination von verschiedenen Stylingprodukten zeigt die Flexibilität des Haarschnittes. Damit ist die Freiheit garantiert, der jeweils inneren Stimmung jeden Tag neu Ausdruck zu verleihen und das Styling in verschiedenen Varianten zu verwirklichen: Von Voluminös oder strukturiert bis hin zu skulptural.

Das Ergebnis ist immer ein starker Look, ideal für charaktervolle Frauen und inspirierende Persönlichkeiten.


© Intercoiffure Österreich/Inge Prader

Credits zur Intercoiffure Österreich Kollektion „TIMELESS“ HW 2019/20:

Konzept: Peter F. Pfister und Hannes Steinmetz
Hair: Andreas Paischer & Hannes Steinmetz
Fotos: Inge Prader
Make-up: Veronika Janezic
Styling: Max Märzinger
Models: Marlene Oberneder, Runa Hansen – Stella Models
Fashion: Schella Kann / Arthur Arbesser / Jana Wieland / Wolfmich

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here